Varianten Import

Um Varianten zu Importieren müssen zwei Arten unterschieden werden. Auf der einen Seite der Import von Variantenartikel zur Neuanlage für Varianten und deren Hauptprodukte auf der anderen das aktualisieren von bestehenden Variantenartikeln.

Neuanlage von Varianten

Um Varianten zur Neuanlage zu Importieren muss der Varianten-Import verwendet werden. Dieser befindet sich unter Menüpunkt Stammdaten > Produkte > Produktvarianten > Varianten. Dort wird über den Button "Extra Imports" der Punkt Produkt Varianten Import ausgewählt.

Als nächsten wird eine MsgBox angezeigt. In dieser MsgBox kann auch die aktuelle Vorlage für den Varianten Import herunter geladen werden.

Beispiel-Datei: Varianten Import

Wenn Sie die Import Vorlage korrekt aufbereitet haben, können Sie diese mit dem Button "Datei hochladen" auswählen und mit dem Button "Importieren" zur nächsten Anzeige übergehen.

Wenn alles korrekt gelaufen ist, sollten die Spalten bereits alle automatisch richtig zugeordnet sein. Klicken Sie nun auf "Import testen".

Achtung: Ein direkt Import über den Button "Import" ohne die Checkbox "Import im Hintergrund ausführen" sollte nur bei geringen Import-Zeilen < 40 Stück durchgeführt werden. Wenn Sie viele Zeilen zum Importieren haben, dann teilen Sie Ihre Import-Datei in eine kleine Datei mit weniger als 40 Zielen zum Testen auf. Verlief der Import mit den < 40 Zeilen Positiv, dann können die restlichen Zeilen über die Checkout "Import im Hintergrund ausführen" durchgeführt werden.

Unser Import Test schlug fehl, da die Externe ID für die Interne Kategorie und die Point of Sale Kategorie nicht bekannt ist.

Zum überprüfen der korrekten Bezeichnung der Externen ID unserer Internen Kategorie gehen wir unter Stammdaten > Produkte > Kategorien > Produktkategorien klicken auf den Button "Fields" und suchen nach "Externe ID", wir setzen ein Häkchen damit die Externe ID als weitere Spalte in der Listenansicht angezeigt wird. Nun setzen wir den entsprechenden Wert der Externen ID von der Internen Kategorie unserer Wahl in unserer Import-Datei und starten das Import Testen erneut.

Diesmal war unser Test des Imports o.k.

Jetzt können wir mittels den Button "Import" den Import durchführen. Nach erfolgten Import sehen wir unter Stammdaten > Produkte > Produktvarianten > Varianten unsere angelegten Produkte.

Wichtig: Auch wenn wir in unserem Beispiel nur 4 Artikel importiert haben, nämlich: Grün/L, Grün/M, Rot/M und Rot/S, haben wir für den Artikel T-Shirt Yoga die Attribute Werte: Größe: L, M, S und die Farben: Rot & Grün gesetzt. Für ETRON onRetail ist somit klar, dass es 6 Variationen geben muss, nämlich auch Rot/L und Grün/S.
Sind diese Varianten nicht notwendig, so können diese Varianten einfach archiviert werden.

Aufbereitung der Import Vorlage

SpaltennameBedeutungBeispiel
ProduktvorlageBezeichnung des ElternartikelsT-Shirt Yoga
xmlid *Externe ID des Varianten Artikels (d.VA)VAR123
NameName d.VAT-Shirt Yoga
Interne ReferenzInterne Referenz d.VATS-Yoga-L-Grün
Strichcode(s)Strichcode d.VA2100000023123
Interne Kategorie/IDProduktkategorie d.VAINT001
Point of Sale Kategorie/IDPOS Kategorie d.VAPOS001
KostenEinkaufspreis (Netto) d.VA [Format: 000000.00]4.24
VerkaufspreisVerkaufspreis (Brutto) d.VA [Format: 000000.00]9.99
Steuern (Einkauf) **Einkaufssteuer d.VAMehrwertsteuer 20%
Steuern (Verkauf) **Verkaufsteuer d.VAVorsteuer 20%
BeschreibungInterne Notiz d.VA****
Größe ***Wert für das Attribute "Größe" d.VAL
Farbe ***Wert für das Attribute "Farbe" d.VAGrün
...Wert für das Attribute ... d.VA...
update_stock_qtyNeuer Lagerbestand des beim Varianten Artikel. Der eingetragene Bestand ersetzt/überschreibt den bestehenden Lagerbestand.

_* xmlid: die eingetragene Externe ID kann später genutzt werden um auf die Varianten Artikel bei einem "Import zum Aktualisieren" darauf zu referenzieren. Die Externe ID wird global im ganzen System genutzt. Das bedeutet, dass Sie nicht einfach eine Durchnummerierung wie 1, 2, 3, 4, .. bei der Externen ID für Produkte nutzen können und die selbe Nummerierung bei der Externen ID für die Interne Kategorie. Es empfiehlt sich also einen Präfix für die jeweiligen Stammdaten vorzustellen. Zum Beispiel VAR1, VAR2, VAR3 für Variantenartikel und INT1, INT2, INT3 für die Interne Kategorie.

** Steuerbezeichnung: Die korrekte Bezeichnung der Steuer kann unter "Einstellungen > Abrechnung > Steuern" ausgelesen werden._

*** Attribute-Name: der Attribute Name muss in ETRON onRetail existieren und die exakte Bezeichnung aufweisen. Zugewiesene Werte (Spalte: Beispiel) werden angelegt und bereits angelegt genutzt. Achten Sie auf Schreibweisen: Groß- Kleinbuchstaben, Abstände, etc.
Die zugewiesenen Werte müssen nicht bereits angelegt sein und werden während des Imports automatisch erstellt. Beispiel: Größe: XL -> Attribute Größe muss bereits in ETRON onRetail existieren, der Wert XL wird, bei nicht vorhanden sein, automatisch erstellt.