ETRON win - Anbindung Webshop

Es muss die Schnittstelle zu Webshop aktiviert sein.

Hauptauswahl > Kassa > Webshopbestellungen > Optionen

für xtCommerce /Magento

Mit der Webshopanbindung können Artikeldaten bereitgestellt und Kundendaten mit Bestellungen vom Webshop übernommen werden. Der Datenaustausch erfolgt über einen FTP Server. Der FTP Server muss vom Kunden zur Verfügung gestellt werden, es kann nicht der ESV FTP Server verwendet werden.

Voraussetzungen

Folgende Grundwerte-IDs müssen eingestellt sein:

Für ETRON Support:

  • Die Datei Q:\Basis\Webshop\webshop.ini muss in das Arbeitsverzeichnis der aktiven Filiale in der Zentrale kopiert werden
  • Die Datei Q:\Basis\Webshop\ZFM.txt im Standardimport - Artikel importieren.
  • Die Lagerfilialen für den Webshopexport können optional beschränkt werden:
ETRON.INI
[]
WebsLgf=::...

Import

webshopoptionenimport.png

OptionBeschreibung
BestellungsimportintervallIn diesem Intervall werden die Bestellungen vom FTP Server geladen.
Dateien am FTP ServerLegt fest in welchem Verzeichnis am FTP Server die Quelldateien stehen.
Anzahl der AuftragsdruckeLegt fest wie viele Aufträge bei der Übernahme der Bestellungen ausgedruckt werden.
Kdn. LagerausbuchungÜber die hier eingegebene Kundennummer wird der Lagerstand in ETRON reduziert. Dies ist dafür da, wenn Rechnungen in einem anderen System erstellt werden.
Rechnung statt AuftragBeim Verbuchen der Bestellungsübernahme wird eine Rechnung gedruckt, sollte die bestelle Ware nicht lagernd sein, muss der Beleg storniert und neu geschrieben werden. Ist das Feld nicht aktiviert, so wird die Bestellung als Auftrag übernommen und bei der Kunde als Auftrag in der Kassa hinterlegt. Diese Aufträge können dann aufgerufen und Rechnungen erstellt werden.
Notiz auf Auftrag übernehmenDie Übernahme der Bestellungsnotiz auf den Auftrag und in Folge auf die Rechnung wird aktiviert.

Export

Update in Version 5.724

webshopoptionenexport.png

OptionBeschreibung
ArtikelexportintervallLegt fest in welchen Zeitabständen die Artikeldaten für den Webshop am FTP Server bereitgestellt werden. :!: Nicht unter 30 Minuten eintragen!
Zieldatei am FTP ServerLegt fest in welchem Verzeichnis/Datei am FTP Server die Artikeldatei bereit gestellt wird.
Stammdaten-QuellfilialeLegt fest aus welcher Filiale die Stammdaten genommen werden.
LHW FilterEs werden nur Artikel mit dem entsprechenden LHW (Lieferhinweis) exportiert.
LKZ FilterEs werden nur Artikel mit dem entsprechenden LKZ (Lieferkennzeichen) exportiert.
VKP 1 Filiale / PreisgruppeLegt fest aus welcher Filiale / Preisgruppe der Verkaufspreis genommen wird. Die Preisgruppe ist jene Gruppe, die an den Shop übertragen wird.
LHW Ausverkauft
TransferstationLegt die Station für den Webshopdatentransfer fest.
ZusatzpreisgruppenWird in Magento 2 nicht mehr verwendet
SatzlimitWird in Magento 2 nicht mehr verwendet
Untertags nur LagerupdateIst dieses Häckchen gesetzt, startet der Datentransfer immer mit Lagerstandsupdate
Filialbestände zum WS-Bestand rechnenSollen Filialbestände im Webshop angezeigt werden muss dieses Häckchen gesetzt werden
Basistext als BilddateinameLegt fest ob der Basistext oder der Bildtext übertragen wird. Sollte immer angehakt sein
Bilder konvertierenkonvertiert Bilder …
Überkategorien automatisch zuordnenMit dieser Option werden bei der manuellen Kategoriezuordnung die übergeordneten Kategorien automatisch dem Artikel zugeordnet. Eine Änderung dieser Einstellung Bedarf eines Neustartes des ETRON Webshop-Transfer Programmes. Führen Sie anschließend einen Gesamtexport durch um bestehende Kategoriezuordnungen anzupassen.
ExportartGesamtexport Artikel/Alle, Text/Änderung Artikel/Änderung, Text/Änderung Artikel/Änderung, Text/Immer
KundenexportFür externe Shops, nicht für ETRON Startershop
Einzelartikel KonfigurationsattributeSoll die Möglichkeit bestehen, alle Attribute aller Artikel hochzuladen, um im Webshop einen Gesamtartikel zu konfigurieren, muss diese Option angehakt sein.

Vorauszahlung

webshopoptionenvorauszahlung.png

Bei der Zahlungsart Vorauszahlung wird dem Kunden eine Vorauszahlungsrechnung gemailt. Im Mail werden die Felder %ANR% mit der Auftragsnummer und %AND% mit dem Auftragsdatum ersetzt.

OptionBeschreibung
BetreffBetreffzeile im E-Mail
TextMitteilung im E-Mail
AnhangDateiname für die angehängte Rechnung. Es dürfen nur für Dateien erlaubte Zeichen verwendet werden. Die Endung muss immer auf .pdf lauten.

Für den automatischen Mailversand als PDF muss die ID 495 PDF-Druckumleitung in den filialspezifischen Einstellungen eingerichtet sein. Das Verzeichnis C:\PDF muss angelegt sein.

Rechnung

webshopoptionenrechnung.png

Hier wird festelegt ob der E-Mail Versand der Rechungen aktiv ist.

FTP

webshopoptionenftp.png

Hier werden die Zugangsdaten für den FTP Server festgelegt.

Wird der ETRON-FTP-Server mit der ETRON Gateway verwendet so ist der REST-Server zu benennen.
Beispiel: RS:http://123.456.789.123

Dazu ist zuerst RS: einzutragen, die Daten zu speichern und das Fenster schließen:hauptauswahl_stammdaten_artikel_42.png

Das Fenster wieder öffnen. Die Eingabemaske ist erweitert und es kann der Rest der Daten eingeben werden:

hauptauswahl_stammdaten_artikel_43.png

Wird ein eigener FTP-Server verwendet so wird nur die IP-Adresse eingetragen.
Beispiel: 123.456.789.123

Mail

webshopoptionenmail.png

Hier werden die Daten für den automatischen Mailversand festgelegt. Alle Mails werden auch an den BCC-Empfänger geschickt und bilden so ein Protokoll der gesendeten Mails.

Sprache

webshopoptionensprache.png

Hier werden die Sprachen festgelegt.

Webshopdaten im Artikelstamm

Zu den Webshopdaten im Artikelstamm

Datenaustausch mit dem Webshopserver

Der Aufruf des Datenaustausches kann auch von dieser Oberfläche aus angestossen werden. :!: Dazu muss aber immer das Datentransfer-ETRON gestartet sein, da diese Oberfläche das Webshop-Transfer-ETRON steuert. Ist das Webshop-Transfer-ETRON nicht gestartet wird dies angezeigt:hauptauswahl_stammdaten_artikel_44.png

Der Datenaustausch wird von der im Feld Transferstation festgelegten ETRON Station aus durchgeführt. Es kann dafür auch ein Arbeitsplatz verwendet werden der für sonstige Arbeiten genutzt wird. Der regelmäßige Start des Übertragungsprogrammes könnte jedoch störend sein.

Damit sich ETRON im richtigen Verzeichnis befindet, muss für die Transferstation der Direkteinstieg in die Webshopfiliale aktiviert sein.

Beim ETRON Start auf dieser Station wird automatisch der Webshopdatenaustausch gestartet. Beim Gesamtexport kommt vor der Durchführung noch eine Sicherheitsabfrage.webshopftpdatentransfer.png

Die Restzeit bis zum nächsten Transfer wird angezeigt. Mit Jetzt durchführen kann ein sofortiger Transfer ausgelöst werden. Mit der Option Bilderupdate werden zu den übertragenen Artikeln alle Bilder auch ohne Änderung übertragen. Das Transferprogramm beendet sich für die Nachtverarbeitung automatisch und muss daher nicht geschlossen werden. Sollen nur die Artikel übertragen werden so ist nur die Option Gesamtexport OHNE die Option Lagerupdateexport zu wählen.

Neue Webshopbestellungen übernehmen

1. Allgemeiner Ablauf

Benachrichtigung über einen Bestelleingang kommt per Email
Gateway verarbeitet die Bestellung (kann gut 5-10 Minuten dauern)

2. ETRON Webshoptransfer starten

Nächsten Bestellungsimport abwarten (frei wählbarer Intervall) oder auf „Jetzt durchführen“ klicken

3. In ETRON importieren

Unter _Hauptauswahl - > Kassa > Webshopbestellungen > _ anklicken.

:!: ACHTUNG: Findet ETRON keine Bestellungen? Es kann unter Umständen dazu kommen, dass um 14:01 eine Bestellbestätigung vom Webshop per Email einlangt, welche noch nicht im ETRON auftaucht obwohl der ETRON Webshoptransfer um 14:04 das letzte Mal einen Bestellungsimport gemacht hat. Die Ursache dafür kann der noch nicht abgeschlossene Vorgang der Gateway sein. In diesem Fall bitte bis zum nächsten Intervall warten oder nach weiteren 5 Minuten manuell auf „Jetzt durchführen“ klicken.

Es wird nun jede zu importierende Bestellung einzeln nach einander angezeigt. ETRON führt automatisch einen Dublettenabgleich durch und ermöglicht es Bestellungen bereits vorhandenen Kunden zuzuweisen oder einen neuen Kunden für den Bestelleingang anzulegen.

Bei jeder Bestellung besteht die Option die Bestellung zu übernehmen aber auch diese abzulehnen. Nach dem erfolgreichen Bestellungsimport landet der Auftrag in ETRON.

4. Auftrag laden

Unter Hauptauswahl > Kassa > Mitarbeiter > Kundenummer > Lief./Anbot > Laden (oder)
Unter Hauptauswahl > Kassa > Mitarbeiter > Lief./Anbot > Kundenummer > Laden können Sie die Bestellung des Kunden importieren. Die entsprechenden Daten (Kundennummer & Co) finden Sie zum Beispiel auf der Bestellbestätigung.

5. Lieferschein

Unter Hauptauswahl > Kassa > Mitarbeiter > Kundenummer > Lief./Anbot > Lieferschein (oder)
Unter Hauptauswahl > Kassa > Mitarbeiter > Lief./Anbot > Kundenummer > Lieferschein den Lieferschein erstellen.

Anschließend unter: Unter Hauptauswahl > Kassa > Mitarbeiter > Kundenummer > Lief./Anbot > Laden (oder)
Unter Hauptauswahl > Kassa > Mitarbeiter > Lief./Anbot > Kundenummer > Laden den Lieferschein laden und den Vorgang „Beenden“.

6. Rechnung

Einfach bei Punkt 4 per beenden und Bezahlart auswählen. Barzahlung für Vorort oder 0 EUR für offene Rechnung.

Allgemeine Information: Rechnungen, Aufträge und Lieferscheine können im Ordner „ETRON\WW\Belege“ automatisch gespeichert werden. Hierzu muss die ID 495 PDF-Druckumleitung und ID 338 Auftrag/Anb./Lief./Rechnung als PDF speichern aktiviert werden.

Rechnungen mit MwSt des Ziellandes

Falls Rechnungen auf Grund der Umsatzschwellenüberschreitung mit der MwSt des Ziellandes ausgestellt werden müssen ist dies folgendermaßen möglich:

  • Für jedes benötigte Zielland ist eine eigene Filiale erforderlich.
  • Mit der Einstellung 690 „Sonder MwSt Satz“ müssen in der Filiale die benötigten Steuersätze festgelegt werden.

sonder_mwst_gw690.jpg

sonder_mwst_zielland.jpg

  • Mit der Webshopbestellungsübernahme wird der Auftrag abhängig vom Land der Rechnungsadresse unter dem Zielland gebucht.
  • Die Kommissionierung läuft in der Webshopfiliale für alle Zielländer.
  • Andere Aktivitäten wie Auftragsbearbeitung/Storno müssen direkt unter dem jeweiligen Zielland erfolgen.